Kreditkarten

Von snakemedia

Heutzutage besitzt jeder zweite Bürger eine Kreditkarte. Sie dient als Zahlungsmittel genauso wie das Bargeld oder die EC-Karte. Kreditkarten werden darüber hinaus bei Reisen, Mieten eines Autos im Ausland oder zum Tanken verwendet. Sie werden sowohl im Inland als auch im Ausland verwendet. Allerdings findet ihre Verwendung im Ausland viel öfter statt, da es einfacher ist und man nicht viel Geld mitschleppen muss. Außerdem werden sie überall im Ausland akzeptiert, anders als bei einer EC-Karte.

Allgemeines über die Kreditkarte

Die Kreditgesellschaften wie MasterCard, American Express oder Visa stellen die Kreditkarten aus. Je nach Kreditgesellschaft wird die Kreditkarte dem Kunden persönlich übergeben oder über die Bank. Der Ansprechpartner des Kunden ist in solchen Fällen die eigene Bank. Mit einer Kreditgesellschaft wird oft nur dann kommuniziert, wenn betrügerische oder verdächtige Transaktionen stattfinden oder die Sperre der Karte verlangt wird.

Die Arten der Kreditkarte

Wie der Name schon sagt, nimmt der Nutzer bei der Bezahlung mit der Kreditkarte einen sogenannten ,,Kredit” auf. Allerdings hängt die Abrechnungsart und die Zahlungsmodalität von der Kreditkartenart ab.

  • Charge Card: Charge Card gehört zu einer Karte, die sehr häufig ihre Verwendung findet. Dabei handelt es sich um eine sehr klassische Kreditkarte. Hier enthält der Kreditkarteninhaber einen entsprechenden Kreditrahmen zur Verfügung gestellt. In dem Abrechnungsmonat wird der Kreditrahmen frei verwendet. Am Ende des Monats findet in den meisten Fällen die Abrechnung der Kreditkarte statt. Die ausstehenden Beträge werden anschließend dem Kreditkarteninhaber in Rechnung gestellt. Am Beginn des Monats wird dann immer die ausstehende Rechnungssumme entweder vom Bankkonto oder per Lastschrift abgebucht. Die Abbuchung erfolgt je nach Vereinbarung mit der Kreditgesellschaft.

  • Revolving Card: eine Revolving Card ist nicht so bekannt, wird aber trotzdem durch einige Banken ihren Kunden zur Verfügung gestellt. Bei der Kreditkartenart wird am Ende des Monats nur der Betrag in Rechnung gestellt, der vereinbart wurde. In den meisten Fällen sind das 10-25 Prozent des Betrages. Nichtsdestotrotz kann ein anderer Prozentsatz festgelegt werden.

  • Debit Card: Sie funktioniert wie die EC-Karte. Hier besteht kein Kreditlimit. Allerdings kann sie nur dann genutzt werden, wenn auf dem Girokonto eine Deckung erfolgen kann. Die ausstehenden Transaktionen werden anschließend vom entsprechenden Konto abgerechnet. Viele Kreditgesellschaften haben einen Mindestprozentsatz, der abgebucht werden muss.

  • Prepaid Kreditkarte: Die Kreditkartenart funktioniert mit dem ähnlichen Prinzip wie die Debit-Karte. Zum Einsatz kommt sie nur dann, wenn eine Deckung gegeben ist. Bei der Prepaid Kreditkarte wird dem Kreditinhaber kein Limit eingeräumt. Der Unterschied zur Debit Card ist, dass die Prepaid Kreditkarte nicht direkt mit dem Girokonto verknüpft ist. Dabei muss man über ein eigenes Konto verfügen. Bevor die Kreditkarte überhaupt eingesetzt werden kann, muss der Kreditkarteninhaber eine entsprechende Summe auf dem separaten Girokonto überweisen.